Flieseneigenschaften und Verlegung

Eigenschaften der zementfliesen

Flieseneigenschaften

MiraColour Fliesen sind gepresste, handgearbeitete, authentische Fliesen aus Zement. Farbunterschiede, Formunterschiede, kleine Beschädigungen an Ecken und Kanten: Das alles ist dem Produkt, der Materialart und dem Produktionsprozess zueigen und verleiht dem Boden die typische Lebendigkeit.

MiraColour Fliesen können innerhalb des Hauses in jedem Raum verwendet werden. Sie sind auch für Böden mit Fußbodenheizung geeignet.

Abmessungen: Länge und Breite 20 cm (Abweichungen < 0,5 mm) Stärke: 1,6 cm (Abweichungen < 3 mm) Gewicht: 1,3 kg pro Stück
Maximale Winkelabweichung: < 2° Bruchstärke: Mindestens 1200 N
Schlagfestigkeit: 111 g schwere Kugel im freien, senkrechten Fall auf die Fliese, mindestens 20 Mal, aus Höhen zwischen 12,5 und 60 cm.
Verschleißfestigkeit: Wie Marmor oder besser (Klasse II/III)
Reibungskoeffizient B202: R9

Verlegung

Beim Verlegen von MiraColour Zementfliesen ist es wichtig, dass der Untergrund eben ist. Zementfliesen werden im Mittelbettverfahren (mind. 10-12mm) verlegt, um Spielraum für den Ausgleich von Unebenheiten zu haben. Um das Fliesenbild optimal zur Geltung zu bringen, werden Zementfliesen mit schmalen Fugen verlegt. Gegebenenfalls müssen die Untergründe entsprechend vorbereitet werden. Estriche müssen vor dem Fliesen ausgetrocknet sein.

Verwenden Sie einen guten schnelltrocknenden Mittelbettkleber (z.B. Ardex S 28 N). Bevor Sie den Fliesenkleber anrühren, sollten Sie noch einmal genau Maß nehmen. Es ist zu empfehlen, die Fliesen aus verschiedenen Paketen zu mischen, da MiraColour Fliesen vollständig von Hand produziert werden und daher kleine Abweichungen in Form, Muster und Farbe möglich sind. Diese Abweichungen sind ein Qualitätsmerkmal und geben dem Boden die typische Lebendigkeit. Legen Sie die Fliesen erst einmal trocken (also ohne Kleber) aus und arbeiten Sie sich dann Abschnitt für Abschnitt vor.

Fliese um Fliese wird nun von Hand in das Kleberbett gelegt. Beim Einbetten darf kein Hammer verwendet werden! Hier empfiehlt sich das Buttering-Floating Verfahren. Schnitte trocken mit einem Diamantblatt ausführen.

Bevor der verlegte Bodenbelag gereinigt und versiegelt werden kann, muss der Bodenbelag mindestens vier, besser fünf Tage ruhen, damit die Feuchtigkeit aus dem Boden abziehen kann. Decken Sie den Boden in dieser Zeit am besten mit Pappe ab.

Bereits vor dem Verfugen wird der Boden mit einer Grundierung behandelt, dazu eignen sich z.B. Produkte von FILA oder AKEMI. Der Boden sollte mehrmals grundiert werden. Wenn die Fliesen keine Grundierung mehr aufnehmen, ist dieser Arbeitsschritt abgeschlossen.

Warten Sie dann einen Tag bis zum Verfugen. Als Fugmasse eignen sich z.B. Trasszement und Quarzsand (Mischverhältnis 3:2). Verfugen Sie abschnittsweise kleinere Flächen (1-2 m²) und säubern Sie diese Flächen sofort mit einem feuchten Schwamm und sauberem Wasser.

Danach einen Tag warten. Für die Versiegelung eignet sich z.B. Bodenwachs von FILA, „FILA matt“. Wachs mit einem trockenem, fusselfreiem Lappen oder einem Lackröllchen auftragen und den Überschuss abnehmen. Die Fliesen erhalten durch die Behandlung einen etwas intensiveren Farbton.

ACHTUNG: Verwenden Sie niemals Fugenmasse auf Epoxydbasis oder säurehaltige Produkte (z.B. Zementschleierentferner o.ä.). Die Fliese würde irreparabel beschädigt.

Pflege von Zementfliesen

Benutzen Sie zur täglichen Pflege der Fliesen Schmierseife oder Neutralreiniger.

MiraColour Zementfliesen werden traditionell mit einer rückfettenden Schmierseife gereinigt. Saure Reinigungsmittel rauhen die Oberfläche auf. Wird ein Neutralreiniger verwendet, kann einige Male im Laufe eines Jahres das Wachs von FILA (FILA matt) dem Putzwasser zugefügt werden, um die Wachsschicht des Bodens nach zu fetten.

Die Angaben in diesem Datenblatt beruhen auf Praxiserfahrungen und entsprechen unserem heutigen Kenntnisstand. Sie dienen als Information und beinhalten keine Zusicherung von Produktionseigenschaften oder Eignung für bestimmte Verwendungszwecke.